Sonntag, 16. März 2014

Autonomous Light Controller - Standalone-Hardware funktionstüchtig

Wie immer habe ich auf Twitter (@KaiLauterbach) seit ein paar Tagen oder Wochen immer mal wieder die eine oder andere Sache über den Fortschritt der Inbetriebnahme meiner Platine veröffentlicht. Den aktuellen Stand möchte ich hier aber auch nochmals festhalten.

Wie im letzten Post hier bereits beschreiben ist die Platine vollständig aufgebaut. Seit dem letzten Post habe ich also daran gearbeitet diese zum laufen zu bringen. Das ganze gestaltete sich jedoch nicht ganz so einfach wie es hätte sein können, da sich das eine oder andere wichtige Bauteil grundlegend verändert hatte - im Vergleich zum vorherigen Prototypen.

So wurde beispielsweise der FPGA aus dem ersten Prototyp (Turm-Version) durch eine deutlich kleinere Variante ausgetauscht. Kleiner im Sinne der Anzahl von Pins, dem verfügbaren Speicher und den verfügbaren Logik-Zellen etc.. Um diesen FPGA nun dazu zu bewegen weiter im System mitzuarbeiten musste die, für eine andere Hardware implementierte Hardware-Synthese entsprechend angepasst und getestet werden. Alleine der Aufwand hierfür nahm einige Wochen in Anspruch.

Auch in der Firmware mussten einige Änderungen vorgenommen werden. Zum einen bestehen diese Änderungen angefangen bei der Anpassung an die neuen Hardwarevoraussetzungen der Platine, bis hin zur Implementierung einer neuen Kommunikationsschnittstelle - welche per Bluetooth angesprochen werden kann.

Der Teil zur Verarbeitung analoger Videosignale ist damit vollständig lauffähig. 

Das Video zeigt die neue Platine in Aktion.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Warhammer 40k aus dem 3D Drucker

Im Jahr 2017, im April, hatte ich mich Aaron unterhalten. Er zeigte mir ein Foto und fragte mich ob ich diese Art von Figuren kennen würde...